Plötzlich von zu Hause arbeiten – Struktur für meinen Alltag

Für viele beginnt diese Arbeitswoche ungewohnt. Statt ins Büro zu gehen, den Kollegen bzw. Kollegin beim Cafe-Automat zu begrüßen, ein Meeting nach dem anderen zu besuchen, arbeiten viele nun alleine von zu Hause aus.

Was bedeutet diese Umstellung? Welche Herausforderungen kommen auf uns zu?

Gestern telefonierte ich mit einer Freundin und sie erzählte mir, welche Umstellung Sie bereits jetzt in der Familie erfährt. Als Kleinunternehmerin muss Sie heute ihr Geschäftslokal schließen, dass heißt für sie kein Umsatz und entsprechende Existenzsorgen. Darüber hinaus erlebt Sie auch in der Familie eine neue Art des Zusammenlebens. „Die Kinder haben „Home-School“, mein Lebenspartner „Home-Office“. Zuerst waren wir alle sehr konzentriert, sich auf diese Situation einzustellen. Dabei war jeder mit seinem Computer beschäftigt. Und bereits nach wenigen Tagen fällt uns die Decke auf den Kopf- wir sind es alle nicht gewohnt, uns den ganzen Tag zu sehen“.

Wird der „Urlaubseffekt“ eintreten oder die Chance auf steigende Geburtenzahl?

Anders erleben das diejenigen, die nun plötzlich ganz alleine zu Hause sitzen. Sie werden die sozialen Kontakte zunehmend vermissen. Umso wichtiger ein regelmäßiger Austausch mit den Team-Kollegen und Kolleginnen.

Was können wir also tun?

JETZT nutzen: Online Coaching in Krisenzeiten …

Hier erfahren Sie mehr!

 

Geben Sie Ihrem Alltag Struktur – 7 Schritte für ein motiviertes & organisiertes Arbeiten

  • Erstellen Sie eine Liste von allem, was Sie tun müssen! Ein schriftlicher Tagesplan hat den psychologischen Effekt der Selbstmotivation.
  • Tauschen Sie Ihre „TO DO´s“ mit Ihren KollegInnen aus – für eine gemeinsame Ausrichtung
  • Priorisieren Sie diese (80/20 Regel)! Wir konzentrieren uns auf die Tätigkeiten, die wichtig sind, damit wir nicht untergehen in der Vielzahl von Tätigkeiten, die auf uns zukommen.
  • Planen Sie Zeiten für Unerwartetes ein, um Störungen oder dringende Aufgaben ohne Stress zu bewältigen (Probleme in der Firma, Familie braucht sie,….)
  • Machen Sie bewusst Pausen – erhöhen Sie ihr Wohlbefinden & steigern Sie Abwehrkräfte (ca. 10 Minuten und nach ca. 60-90 Minuten
    „Die Kunst des Ausruhens ist ein Teil der Kunst des Arbeitens.“ (John Steinbeck)
  • Vereinbaren Sie via Video mit Ihrem Team (und auch bei Bedarf mit Familie) am Ende des Tages ein Meeting, um den Tag zu reflektieren.
    – Was war heute schön, hat mir gefallen, ist gut gelaufen? Wie geht es mir?
    – Welche Stolpersteine sind aufgetreten? Wie damit umgegangen? Wo brauche ich Unterstützung?
    – Was plane ich für morgen?
  • Probieren Sie es aus! Erst Tun bewirkt!
Welche Tipps haben Sie?

Ich freue mich über Ihre Erfahrungen oder auch neue Ideen, die uns allen helfen. Im nächsten Blog geben wir wertvolle Tipps für die Arbeit in vernetzten Teams.

Viel Erfolg!

Ihre
Katja Bauer

JETZT nutzen: Online Coaching in Krisenzeiten …

Hier erfahren Sie mehr!